Mülltonnenbox

Mülltonnenverkleidung

Namhafte Hersteller, wie zum Beispiel Paul Wolff, Keter und Promex, sorgen in Sachen Mülltonnenverkleidung für eine nahezu grenzenlose Auswahl. Unterschiedliche Farben, Materialien und Größen sorgen dafür, dass jeder Immobilieneigentümer eine passende Mülltonnenbox findet, um unansehnliche Mülltonnen ansprechend zu verkleiden. Wer seine Mülleimer verstecken will, kann so beispielsweise auf eine Mülltonnenverkleidung aus Beton, Edelstahl oder Holz zurückgreifen. Dabei ist es dank der riesigen Auswahl unerheblich, ob eine, zwei, drei oder vier Tonnen untergebracht werden soll. All diejenigen, die dennoch nicht fündig werden, können sich der Herausforderung stellen, eine Mülltonnenverkleidung selber zu bauen.

Unabhängig davon, ob es um einen Kauf oder einen Selbstbau geht, sollte man sich zunächst eingehend mit dem Thema befassen und im Zuge dessen die eigenen Wünsche und Vorstellungen erörtern. Nach einer Sichtung der verfügbaren Angebote wird dann rasch deutlich, in welche Richtung es geht. Zugunsten eines hohen Komforts sollte man bei einer Mülltonnenverkleidung großen Wert auf eine umfassende Ausstattung legen und gegebenenfalls etwas mehr ausgeben, schließlich handelt es sich um eine längerfristige Anschaffung.

Mülleimerverkleidung kaufen

Wer sich eingehend mit dem Thema Mülltonnenverkleidung befasst und sich ohnehin an den im Vorgarten aufgereihten Mülltonnen stört, wird sich früher oder später dazu entschließen, eine Mülleimerverkleidung zu kaufen. Eine solche Verkleidung für die Mülltonnen bietet viele Vorteile, wobei die Ästhetik eindeutig im Vordergrund steht. Für die meisten Menschen ist es entscheidend, dass die Tonnen aus dem Blickfeld verschwinden und die Mülltonnenverkleidung optisch einen guten Eindruck hinterlässt. Die Kaufentscheidung orientiert sich daher in erster Linie am Design sowie an der Farbe der Müllbox, schließlich soll sich ein ansprechendes Gesamtbild ergeben.

Weitere Aspekte sind natürlich das Material und die Größe der Mülltonnenverkleidung. Nur wenn diese beiden Punkte stimmen, kommt die betreffende Mülltonnenverkleidung in die engere Auswahl. Wer eine Mülltonnenbox kaufen will, kann sich entweder an den Fachhandel vor Ort wenden oder alternativ einen Online-Shop konsultieren. Letzteres erweist sich in der Regel als besonders bequem und garantiert die größtmögliche Auswahl. Zahllose Hersteller, Materialien, Designs und Ausführungen stehen im Internet zur Auswahl, so dass hier jeder fündig werden dürfte.

Online sind Mülltonnenverkleidungen zudem in sämtlichen Preisklassen erhältlich. Wer nur wenig Geld zur Verfügung hat, kann schon für weniger als 100 Euro eine Mülltonnenverkleidung kaufen. Das mittlere Preissegment bewegt sich zwischen 200 Euro und 1.000 Euro. All diejenigen, die großen Wert auf Exklusivität legen und ein dementsprechend höheres Budget haben, können aber problemlos mehrere Tausend Euro für ihre Mülltonnenbox ausgeben. Grundsätzlich kann sich somit jeder Immobilieneigentümer eine Mülltonnenverkleidung leisten und muss sich nicht verschulden, um einen adäquaten Unterstand für die hässlichen Mülltonnen zu erwerben.

Typische Materialien für Mülltonnenverkleidungen

All diejenigen, die sich auf die Suche nach einer passenden Mülltonnenverkleidung begeben, stellen zunächst fest, dass in diesem Bereich eine enorme Vielfalt besteht. Speziell beim Material hat man mehr oder weniger die Qual der Wahl, denn die Hersteller setzen dabei beispielsweise auf:

Die meisten Menschen verlassen sich in diesem Zusammenhang zunächst auf ihren persönlichen Geschmack. Gleichzeitig spielen die zum Teil gravierenden Preisunterschiede eine große Rolle, denn Edelstahl-Müllboxen sind für gewöhnlich deutlich teurer als Mülltonnenverkleidungen aus Kunststoff. Das Material alleine ist allerdings nicht ausschlaggebend, da auch die Marke, die Verarbeitung sowie das Design den Preis beeinflussen.

Die Materialauswahl ist jedoch nicht nur eine Preisfrage, sondern sollte in erster Linie aus funktionellen Gründen getroffen werden. Metall, Holz, Kunststoff und Edelstahl verfügen über vollkommen unterschiedliche Eigenschaften, was unbedingt in Betracht gezogen werden muss. Kunststoff ist leicht, günstig und pflegeleicht. Im Gegensatz dazu zeichnen sich Metall und Edelstahl durch einen changierenden Glanz aus. Wenn es um Holz-Mülltonnenverkleidungen geht, kann man kaum allgemeingültige Eigenschaften nennen, da sich die einzelnen Holzarten erheblich voneinander unterscheiden. Lärchenholz bringt von Natur aus eine gute Witterungsbeständigkeit mit, im Gegensatz dazu bedarf Kiefernholz noch einer Behandlung mit entsprechenden Mitteln, um Wind und Wetter längerfristig standhalten zu können.

Beton ist auf den ersten Blick vielleicht ein eher ungewöhnliches Material, bietet sich für eine Mülltonnenverkleidung aber durchaus an. Das unscheinbare Material zeichnet sich durch seine hohe Robustheit aus und kann mit dem richtigen Design zu einem absoluten Hingucker werden. Es kann sich also lohnen, über eine Beton-Mülltonnenverkleidung nachzudenken. Besonderer Beliebtheit erfreuen sich aber natürlich Mülltonnenboxen aus Edelstahl, die zeitlose Eleganz ausstrahlen und eine ausgezeichnete Langlebigkeit bieten.

Wer den Entschluss gefasst hat, eine Mülltonnenverkleidung zu kaufen, hat somit hinsichtlich des Materials die Qual der Wahl und sollte seine Entscheidung gut überdenken, schließlich will man sich am Aussehen der Mülltonnenbox erfreuen und diese für viele Jahre nutzen.

Mülltonnenverkleidung für eine Tonne oder 2,3 oder 4 Mülltonnen

In Zusammenhang mit dem Material entstehen leicht Unsicherheiten, weil man nicht pauschal sagen kann, welche Mülltonnenbox die beste Wahl ist. Anders sieht dies bei der Größe aus, denn grundsätzlich liegt klar auf der Hand, wie groß die Mülltonnenverkleidung sein muss. Der Handel hält Müllschränke in unterschiedlichsten Größen bereit, so dass sich einzelne Tonnen ebenso wie bis zu vier Mülltonnen oder auch ganze Müllcontainer ordentlich und sicher unterbringen lassen.

Selbst eine einzelne Mülltonne kann das Erscheinungsbild eines Grundstücks beeinträchtigen und somit nach einer passenden Mülltonnenverkleidung verlangen. Insbesondere in Fällen, in denen zwei, drei oder vier Mülltonnen zum Einsatz kommen, werden diese für viele Immobilieneigentümer zu einem Störfaktor. Die Mülltrennung ist zwar grundsätzlich eine gute Sache, doch die vielen unansehnlichen Tonnen können schon enorm stören. Eine Mülltonnenverkleidung für zwei, drei oder vier Tonnen ist dann die ideale Lösung. Auch für Mehrfamilienhäuser, die Müllcontainer verwenden, halten die Hersteller passende Müllboxen bereit.

Auch wenn es sich um keinen Container, sondern einfache Mülltonnen handelt, muss man der jeweiligen Tonnengröße ausreichend Aufmerksamkeit schenken. Trotz gewisser Standards existieren in diesem Bereich Unterschiede, die es zu berücksichtigen gilt. So kommen Mülltonnen unter anderem in den Größen 80, 120, 240 und 360 Liter zum Einsatz. Bei der Auswahl einer Mülltonnenverkleidung spielt somit nicht nur die Tonnenanzahl, sondern auch die jeweilige Größe der einzelnen Tonnen eine große Rolle.

Grundsätzlich findet sich für jeden Bedarf eine passende Mülltonnenverkleidung. Man muss sich jedoch mit der erforderlichen Größe beschäftigen, bevor man eine Mülltonnenbox kauft.

Mülltonnenverkleidung selber bauen

Zuweilen wird aber keine Mülltonnenbox gekauft, da man sich dazu entschlossen hat, die Mülltonnenverkleidung selber zu bauen. Gründe kann es hierfür viele geben, so dass die Motivation stets vom Einzelfall abhängt. In der Regel spielen in diesem Zusammenhang vor allem die folgenden Aspekte eine zentrale Rolle:

  • Individualität
  • handwerkliche Leidenschaft
  • flexible Gestaltung
  • Reduzierung der Kosten

Insbesondere Menschen, die auch bei einer Mülltonnenverkleidung großen Wert darauf legen, aus der Masse herauszustechen, kommen zuweilen auf die Idee, eine Mülltonnenbox selber bauen zu wollen. Hierzu sollte man aber schon erfahrener Heimwerker sein, damit das Vorhaben am Ende gelingt und man nicht schlussendlich am Bau der Mülleimerverkleidung scheitert. Eine ausführliche Bauanleitung ist ein weiteres Muss und sollte vorab ausführlich studiert werden.

Rein theoretisch reicht es aus, eine Anleitung zur Hand zu nehmen, das erforderliche Werkzeug bereitzulegen und sich das Baumaterial im örtlichen Baumarkt zu besorgen. In der Praxis ist es aber längst nicht so einfach, wie es anfänglich klingt. Damit sich keine Überforderung einstellt, kann ein Bausatz eine interessante Lösung sein. Auf diese Art und Weise kann man Geld sparen und seine handwerkliche Leidenschaft ausleben, muss sich aber weder um eine Anleitung noch um die Materialien kümmern. Der fertig zusammengestellte Bausatz schafft somit die perfekte Basis für einen zufriedenstellenden Selbstbau.